Ausstellung
18:00 – 24:00

„Aus Kult wird Kult“

Der kultigste Archäologe? Indiana Jones, natürlich! In vielen Abenteuerfilmen dient die Archäologie als Grundlage. Doch wieviel historische Realität kann man überhaupt aus den antiken Hinterlassenschaften herauslesen? In welchem Verhältnis stehen Wissenschaft und filmische Fiktion?

Museum
Ausstellung
18:00 – 24:00

„Durch die Welt im Auftrag des Herrn“

Vorreiter der modernen Reisekultur: Schon im frühen 18. Jahrhundert bauten die halleschen Pietisten nicht nur in Europa Beziehungen auf, auch nach Sibirien, Südindien und Nordamerika, ja sogar in den Orient. Beeindruckend und überraschend ist ihre perfektionierte Reiseorganisation.

  • Für Rollstuhlfahrer voll zugänglich
Museum
Musik & Konzert
19:30 – 20:00

„Galeriekonzert“ mit dem Konzertchor der Kindersingakademie

Im „Galeriekonzert“ singt der Konzertchor der Kindersingakademie der Stadt Halle (Saale) unter der Leitung von Marie-Therese Goetzky unter anderem Werke von Karl Jenkins und John Rutter sowie tradionelle Lieder aus Italien, Kanada, Venezuela und den Niederlanden.

  • Für Rollstuhlfahrer voll zugänglich
  • Kinderprogramm
Museum
Filmvorführung
18:00 – 24:00

„Gutenberg. Genie und Geschäftsmann“

2018 ist das Gutenberg-Jahr. Europaweit wird an Johannes Gutenberg erinnert, dessen Todestag auf den 3. Februar 1468 datiert wird. Der Dokumentarfilm „Gutenberg. Genie und Geschäftsmann“ (arte, Frankreich, 2016) widmet sich seinem Schaffen und Wirken.

  • Für Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich
Museum
Ausstellung
18:00 – 24:00

„Klimagewalten – Treibende Kraft der Evolution“

Die Sonderausstellung zeigt, wie Klimaveränderungen, die heute als bedrohliche Zukunftsszenarien erscheinen, die Evolution im Laufe der Erdgeschichte vorantrieben. Um ihre Ursachen und Folgen zu verstehen, blickt die Ausstellung 65 Millionen Jahre zurück.

  • Für Rollstuhlfahrer voll zugänglich
Museum
Diskussion
Lesung
18:00 – 18:45

„Leipziger Landschaften“: ein Fotobuch und seine Geschichte

Der Autor Bernd Sikora im Gespräch mit Christoph Kaufmann über die Entstehungsgeschichte des außergewöhnlichen Kultbuches „ Leipziger Landschaften – Die Auen, die Insel, die Kohle“, das die Umweltsituation in den 1980er Jahren der DDR prägnant und emotional darstellt.

 

  • Für Rollstuhlfahrer voll zugänglich
Museum