Führung
18:30 – 20:00
  / 
20:30 – 22:00

„Ich wollte immer kokeln.“ – Rundgang durch das ehemalige Heizkraftwerk

Industriegeschichte mit Herz: Wenn Wolfgang Knospe, der letzte Schichtleiter des ehemaligen Heizwerks, ins Erzählen kommt, dann spürt man die Asche auf der Zunge, die heiße Glut auf der Haut – und man wischt sich unwillkürlich den Schweiß von der Stirn. Teilnehmerzahl begrenzt.

    Museum
    Filmvorführung
    18:00 – 18:25
      / 
    18:30 – 18:55
      / 
    19:00 – 19:25
      / 
    19:30 – 19:55
      / 
    20:00 – 20:25
      / 
    20:30 – 20:55
      / 
    21:00 – 21:25
      / 
    21:30 – 21:55
      / 
    22:00 – 22:25
      / 
    22:30 – 22:55
      / 
    23:00 – 23:55

    „Lernen für den Führer?“

    Filmproduktion des Schulmuseums mit Leipziger Jugendlichen zur Schule im Nationalsozialismus.

      Museum
      Aktion zum Mitmachen
      Präsentation
      16:30 – 16:45
        / 
      18:30 – 18:45

      „Mach dich ran“-Studio in der INSPIRATA

      Wagt einen Blick hinter die Kulissen der beliebten MDR-Sendung und erlebt die ehemalige Studiotechnik in Aktion. Originalrequisiten und Quizfragen laden euch zum spielerischen lernen und begreifen ein.

      • Für Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich
      • Kinderprogramm
      Museum
      Highlight
      Diskussion
      Theater & Kabarett
      21:30 – 23:00

      „Mächtig gewaltig!“

      Erleben Sie mit der „Komödie Leipzig“ das Olsenbanden-Trio und seien Sie bei Egons Pläneschmieden live dabei. Außerdem können Sie mit den Gründern des Olsenbanden-Fanclubs Deutschland, Steffen Paatz und Paul Wenzel, ins Gespräch kommen.

      • Für Rollstuhlfahrer voll zugänglich
      Museum
      Führung
      20:30 – 21:15

      „Mein Verein“

      Gruppenbegleitung durch die Atelierausstellung „Mein Verein“.

      • Für Rollstuhlfahrer voll zugänglich
      Museum
      Ausstellung
      18:00 – 24:00

      „Verletzbare Subjekte“

      Von VERLETZBARKEIT zu sprechen, schafft ambivalente, sich vermeintlich auch widersprechende Deutungsräume. Diesen unterschiedlichen Deutungs- und Erfahrungsräumen widmet sich die Ausstellung. Sie zeigt Arbeiten von Studierenden aus allen Fachgebieten der HGB Leipzig, die im Rahmen des Seminars PONC (person of no consequence) unter der Leitung von Prof. Peggy Buth entstanden sind.

       

      • Für Rollstuhlfahrer voll zugänglich
      Museum