Museum für Druckkunst Leipzig
© Klaus D. Sonntag

Museum für Druckkunst Leipzig

Nonnenstraße 38, 04229 Leipzig
T     0341 231620
Zwischen Technik und Kunst: 500 Jahre Druckgeschichte in authentischer Werkstatt-Atmosphäre erleben. Anhand 100 funktionierender Maschinen und Pressen werden historische Schriftguss-, Satz- und Druckverfahren mit fast allen Sinnen erlebbar.
  • Kinderprogramm

Anfahrt

Nonnenstraße 38, 04229 Leipzig
Museum für Druckkunst
S33
Sonderlinie 33
Holbeinstraße
T1
Tram 1
T2
Tram 2
Elsterpassage
T3
Tram 3
Nonnenstraße
T14
Tram 14

Veranstaltungen

Präsentation
Sonstiges
18:00 - 24:00
Hoch und Tief: des Druckers Wetterlagen
Die Leipziger Künstlerin Karin Pietschmann druckt Radierungen (Tiefdruck) an historischen Handpressen. An einer XXL-Andruckpresse entstehen die inzwischen kultigen Typo-Plakate (Hochdruck) von Hans Bote - diesmal zum Thema Medienrevolution und druckfrisch zu erwerben.
Raum:  Großer Drucksaal
  • Für Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich
  • Kinderprogramm
Präsentation
18:00 - 24:00
Mehr als das Gold hat das Blei die Welt verändert
Über 500 Jahre waren sie unerlässlich für alle gedruckten Texte: Bleibuchstaben. Ihre Herstellung fasziniert noch heute. Gezeigt und erklärt wird der Guss dieser besonderen Buchstaben an einer Komplettgießmaschine aus dem Jahr 1968.
Raum:  Schriftgießerei
  • Für Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich
  • Kinderprogramm
Filmvorführung
18:00 - 24:00
"Gutenberg. Genie und Geschäftsmann"
2018 ist das Gutenberg-Jahr. Europaweit wird an Johannes Gutenberg erinnert, dessen Todestag auf den 3. Februar 1468 datiert wird. Der Dokumentarfilm „Gutenberg. Genie und Geschäftsmann“ (arte, Frankreich, 2016) widmet sich seinem Schaffen und Wirken.
Raum:  Vortragssaal (2. OG)
  • Für Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich
Präsentation
18:00 - 24:00
Kult um 1900: Das „8. Weltwunder“ revolutioniert die Zeitungsherstellung
Im Museum ist sie der heimliche Star mit Kult-Potential: Die Zeilensetz- und -gießmaschine Linotype, das „8. Weltwunder“, begeisterte einst die Fachwelt und nutzte schon um 1900 das binäre System. Linotypesetzer Roland Müller führt sie vor und erzählt die eine oder andere Anekdote.
Raum:  Kleiner Drucksaal
  • Für Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich
  • Kinderprogramm
Aktion zum Mitmachen
18:00 - 24:00
„Muckibude“
Sie machen ordentlich Muckis: Die Boston-Handpressen warten mit schönen Druckmotiven auf die Kraft der BesucherInnen. Drucken Sie sich Ihr eigenes Souvenir zur Museumsnacht.
Raum:  Kleiner Drucksaal
  • Für Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich
  • Kinderprogramm
Präsentation
18:00 - 24:00
Gudrun, Hexe und Co.
Druckmaschinen haben ihr eigenes Leben und manchmal auch eigene Namen. Erleben Sie Gudrun, die Hexe und andere alte, fast kultige „Damen“ bei Live-Vorführungen.
Raum:  Kleiner Drucksaal
  • Für Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich
  • Kinderprogramm
Führung
20:00 - 20:30
Junges Schriftdesign international
Die aktuelle Ausstellung „Pangramme: learning type design“ präsentiert Schriftentwürfe junger Gestalter aus dem In- und Ausland. Der Rundgang durch die Ausstellung zeigt die Highlights.
Raum:  3.OG
  • Für Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich